PTR Patch 4.1 Update 30. März

von News am 31.03.2011, 10:05
inWoW.de News Bild

Es gibt ein neues Update zum Patch 4.1, welches u.a. einige Anpassungen bei Mages (Arcane Blast -13%, Arcane Explosion +30%) und Druiden (Cyclone wieder 6 Sekunden) rückgängig macht. Bei “Instabiles Gebrechen”  wurde der Schaden beim Bannen des Zaubers verdoppelt.
Eine gute Nachricht für alle PVP-Fans: The rate at which Honor Points are earned has been doubled. In Deutsch: Doppelt soviele Ehrepunkte! Auch für Account-Hopper gibt es positives, denn ab jetzt kommen nicht nur E-Mails von Charakteren die auf einem B.net Account liegen sofort an, sondern auch bestimmte Accountgebundene Items sind nun B.net-Accountgebundene-Items. Sie können also an unterschiedliche WoW-Accounts verschickt werden, solange sie zu einem Battle.net Account gehören. Hier das Originalposting der Änderungen von Blizzard zu dem Update: weiterlesen…

6 Kommentare

Patch 4.0.6 Hotfixes vom 29. März

von News am 30.03.2011, 10:12
inWoW.de News Bild

Es gibt ein paar kleine Hotfixes zum aktuellen Patch 4.0.6:
Der Flamestrike-Bug beim Ascendant Council wurde gefixt. Der Gildenboni “Hab ‘ne Gruppe, jetzt will ich reisen” wurde so verändert, daß er nicht mehr dazu benutzt werden kann Gildenmitglieder in Raids, Battlegrounds oder Dungeons zu holen, wenn der Kampf schon begonnen hat. Ebenfalls funktioniert er nicht mehr auf Transportsystemen.

Hier die Originalposts zum Hotfix: weiterlesen…

Kommentieren!
inWoW.de News Bild

Dies ist jedenfalls der Titel des Erfolgs den Ensidia abgeschlossen hat. Dabei musste Sinestra in der Bastion des Zwielichts auf dem Schwierigkeitsgrad ‘Heroisch’ beim ersten Versuch, ohne dass ein Schlachtzugsmitglied stirbt bezwungen werden. Herzlichen Glückwunsch dafür!

8 Kommentare

Patch 4.1: Gildenherausforderungen

von News am 30.03.2011, 9:50
inWoW.de News Bild

Nachdem schon einige Infos zum Thema Gildenherausforderungen durchgesickert sind, hat Blizzard nun ein Posting zu dem neuen Feature verfasst, welches wir für Euch zusammenfassen wollen:

Blizzard freut sich mit Patch 4.1 die Gildenherausforderungen als Feature implementieren zu können. Diese werden im Info-Teil der Benutzeroberfläche integriert sein. Die Herausforderungen werden wöchentliche Aufgaben sein, mit der Gilden-Gruppen zusätzliche Gilden-Erfahrung, Gilden-Erfolge und Gold verdienen können.
Es wird drei Gildenherausforderungskategorien geben: Dungeons, Raids und Rated Battlegrounds. Jede Gilden-Gruppe kann diese Aufgaben abschliessen. Man benötigt keine Quests oder etwas Ähnliches. Einfach eine Gruppe bilden und loslegen.

Sobald man eine Aufgabe abgeschlossen hat, bestätigt ein Popup, daß man die Gilden-XP bzw. das Gold verdient hat, welches parallel auf die Gilden-Bank transferiert wird. Je nach Herausforderung variiert die Menge an XP oder Gold.
Bei Dungeon-Aufgaben muss eine 5-Spieler-Gruppe mindestens aus 3 Gildenmitgliedern bestehen, bei Raids und Schlachtfeldern benötigt man 8 von 10 Spielern aus einer Gilde, während bei einem 25-Spieler-Raid 20 Gilden-Mitglieder dabei sein müssen. Um Gold bei den Herausforderungen zu verdienen muss eine Gilde Level 5 oder höher erreicht haben und die beteiligten Spieler müssen einen ehrenvollen Ruf bei der Gilde besitzen.

Wenn man annimmt, daß eure Gilde das tägliche Gilden-XP-Maximum locker erreicht, scheinen die Gildenherausforderungen euch nicht wirklich weiterzubringen. Hier liegt aber der Unterschied des Systems: Gildenherausforderungen zählen über das tägliche XP-Cap hinaus! Ähnlich wie beim “Ausgeruht-Status” beim XP-Leveln. Schließt man Gildenherausforderungen ab, steigt das XP-Maximum für die Gilde mit an. Man kann mit den Gildenherausforderungen also zusäztliche Gilden-XP verdienen und sich ebenfalls noch Gold für die Gildenkasse ergattern.

Was haltet ihr von dem kommenden System für die Gilden?

Hier das Originalposting von Blizzard: weiterlesen…

Kommentieren!

Bluepost Zusammenfassung

von News am 30.03.2011, 9:25
inWoW.de News Bild

Es gibt wieder ein paar Blueposts, die wir hier für Euch zusammenfassen wollen:

Zum Thema “Wort der Herrlichkeit” und Retri-Palas: Blizzard hält weiterhin an der Meinung fest, daß “Wort der Herrlichkeit” ihrer Meinung nach ein Heal sein sollte, der unregelmäßig verwendet wird, aber viel heilt, als ein “Heilspam”. Auch zu den Priestern und “Segenswort: Refugium” gibt es etwas zu berichten, denn den Entwicklern ist bewußt, daß der Spell nicht optimal ausbalanciert ist. Man möchte Segenswort: Refugium allerdings nicht einfach so mit “Heilender Regen” gleichsetzen, daher überlegt man ob Segenswort: Refugium in einer Art und Weise als Buff entwickelt werden kann.
Bei den Warlocks ist “Instabiles Gebrechen” im Visier. Man ist mit dem “Stille-Effekt” beim Bannen von “Instabiles Gebrechen” zufrieden, aber die Menge des Schadens beim Bannen ist den Entwicklern noch zu gering und schreckt noch nicht genug ab bzw. ist es aktuell noch keine schwere Entscheidung zu überlegen ob man bannt oder nicht. Hier überlegt man den Schaden etwas zu erhöhen.

Hier die Originalbeiträge in Englisch: weiterlesen…

Kommentieren!

inside inWoW.de #13

von Firebomb am 30.03.2011, 0:06
inWoW.de News Bild

Wie gewohnt gibt es auch diesen Mittwoch den inside inWoW.de mit den interessantesten Threads aus unseren Foren.

weiterlesen…

Kommentieren!
inWoW.de News Bild

Nachdem die Community ihre Fragen eingereicht hatte, haben die Blizzard Entwickler nun die häufigsten Fragen zum Thema “Benutzeroberfläche” beantwortet (vorerst auf englisch):

Q: Do the developers have any plans in regards to overhauling the Combat Log so that players can easier examine the results after a battle? – Jito (Europe [English])
A: The Combat Log needs some love for sure. It was originally designed with the intent of providing players with immediate feedback, sort of like an extension to scrolling combat text and the buff / debuff panel. It turns out to be much more useful after the fact, to figure out what was that thing that hit you so hard, or what caused that proc to go off. We would like to redesign the feature with more of a post-hoc analysis in mind. It can also be a resource hog if you have it up during combat and the filtering isn’t super intuitive. One thing we have done in the meantime is made it easy for the combat logs to be analyzed by third-party sites, which makes it easier to analyze results quickly.
weiterlesen…

Kommentieren!

Es gibt wieder einige Infos zu zwei Mounts. Auf dem PTR wurden die Zügel von Poseidus bestätigt. Diese Beschwören ein Seepferdchen, welches Poseidus in Vashj’ir droppt. Laut einem Posting soll das Mount auch in anderen Wasserumgebungen benutzt werden können. Das Mount hat 270% Geschwindigkeit in Vashj’ir, ansonsten 108% Geschwindigkeit.

Auch vom “Geflügelten Wächter” gibt es neue Bilder, diese zeigen sehr schön die brennende Mähne und den Schweif, sowie das Leuchten der Flügel.

Kommentieren!
inWoW.de News Bild

Die Gildenherausforderungen sind im 4.1 PTR Patch implementiert und hier könnt ihr einen kleinen Einblick bekommen, um was für Herausforderungen es sich dabei handelt. Bei der “Dungeon Challenge” gilt es z.B. einen Dungeon mit einer Gildengruppe zu beenden. Das wöchentliche Cap liegt bei 7 Dungenon-Herausforderungen pro Woche. Weiterhin gibt es noch die “Raid-Challenge” (Einen Raid-Boss in der Gildengruppe erledigen) und “Battleground-Challenge” (Ein rated BG mit einer Gildengruppe gewinnen) mit einem Cap von 1 bzw. 3 mal pro Woche.

Für den erfolgreichen Abschluss der Challenges gibt es bisher vermutlich 2 Belohnungsarten, nämlich Experience und Gold, wobei es Herausforderungen geben wird die nur Gold geben, welche die nur Experience geben und welche bei denen man beides erhält. Wobei es auch sein kann, daß man nach Erreichen des wöchentlichen Caps anstelle der XP einfach Gold auf das Gildenbankkonto gutgeschrieben bekommt.  Dabei gibt es was die Experience angeht ein tägliches Maximum. Ist dieses Cap erreicht, wird weitere Gildenherausforderungs-XP nicht mehr gutgeschrieben.

Für eine gewisse Anzahl an abgeschlossenen Gildenherausforderungen gibt es verschiedene Gildenerfolge (siehe folgende Grafik):

Manch einer mag behaupten, daß Blizzard hier auf die positive Resonanz der Gilden zu RIFT reagiert hat, wo Gilden-Quests recht gut angekommen sind, andere sehen es als Chance für die “kleineren” Gilden an XP zu kommen. Wie ist Deine Meinung zu den kommenden Gildenherausforderungen?

Kommentieren!
inWoW.de News Bild

Blizzard hat im Forum eine Content-Vorschau für den kommenden Patch 4.1 veröffentlicht, den wir Euch hier zeigen wollen. In den Bildern zur Vorschei zum Thema “Rise of the Zandalari” kann man auch das neue Skin des Amani Kriegsbären sehen:

In years past, the Zandalar tribe, encompassing the wise and scholarly progenitors of the trolls, heroically assisted the Horde and the Alliance with thwarting the nefarious activities of their brethren in Zul’Gurub and Zul’Drak. Yet the chaos unleashed by the recent Cataclysm has reshaped the Zandalari’s philosophy about the world and the dwindling remnants of their race. Led by a mysterious prophet known only as Zul, the Zandalari have issued a call to Azeroth’s embattled troll populations: unite into a single mighty empire and save their race from extinction.
Thus far, the Gurubashi and Amani trolls have answered the summons and received aid from the Zandalari, allowing them to rebuild their respective capitals in Zul’Gurub and Zul’Aman. Not all trolls, however, have so eagerly adopted the Zandalari’s grandiose vision of a new troll empire. Vol’jin and his Darkspear tribe are opposed to the warmongering espoused by Zul. To prevent the burgeoning Gurubashi and Amani troll forces from wreaking havoc on Azeroth, Vol’jin has reached out to his Horde comrades and members of the Alliance for assistance. Should the Darkspears’ campaign fail, a new troll empire shall rise and bring war to a world already beset by suffering and conflict.

A Threat Fought in Secret

Using a great deal of discretion, Vol’jin has dispatched Darkspear delegates to the capital cities of Stormwind and Orgrimmar calling for all able-bodied adventurers to investigate recent threats that have risen in the jungles of Stranglethorn.

The outlook isn’t good. The Gurubashi tribe, their strength renewed, is running rampant throughout Stranglethorn. Players will have a chance to embark on all-new level-85 solo quests in Stranglethorn and will discover exactly what tribulations lie ahead — Gurubashi leadership is still largely intact and rehabilitated through the new union with the Zandalari. Along the way, players will assist a sassy, headstrong Darkspear spirit-talker named Bwemba, they’ll track down the elusive Hemet Nesingwary, and they’ll encounter many of the new Zul’Gurub bosses throughout the steaming jungles of Stranglethorn.

Rewards for addressing the issues in Stranglethorn include an adorable panther pet of your own to care for. Players should seek out Vol’jin’s representatives in Orgrimmar or Stormwind Harbor to begin their adventure.

Return to Zul’Gurub

This ancient city has once again become the staging grounds for an empowered Gurubashi people to strike against those who they perceive to be invading their ancestral lands. Now backed by the Zandalari, the Gurubashi present all-new challenges for players in this level-85 5-player Heroic dungeon. While players may see some familiar faces in this dungeon, the encounters and fight mechanics have been considerably updated. For allying yourself with the Darkspears, High Priest Venoxis, Broodlord Mandokir, High Priestess Kilnara, Zanzil, and Jin’do the Godbreaker would like to make one thing clear — your intrusion will cost you. Take their heads and you’ll be presented with a treasure map. You’ll want to seek out its precious booty, including an account-bound ring with a gem so big it’s visible when worn!

Also, for those with a high enough Archaeology skill, an additional boss can be unlocked in Zul’Gurub. Gri’lek, Renataki, Hazza’rah, and Wushoolay will be randomly selected to put an end to those who dig too deep for greater riches. Should your group survive the challenge, you’ll unearth a selection of rewards available from any of the four bosses, as well as loot unique to each boss.

The Amani Regrouped

With the aid of the Zandalari, the remaining Amani have reassembled under new, sturdy leadership in Daakara. Zul’Aman has been converted into a challenging level-85 5-player Heroic dungeon. For those who fought Zul’jin back during The Burning Crusade, much of the dungeon will feel similar, but the mechanics have been updated to suit a 5-player group. Akil’zon, Nalorakk, Jan’alai, Halazzi, Hex Lord Malacrass, and Daakara look to bring their tribe out of hiding and into the spotlight as a force to be reckoned with. Challengers beware.

Both Zul’Aman and Zul’Gurub will require players to have a minimum average item level of 346 before they can enter. These two Heroic dungeons will exist in a separate Heroic difficulty tier in the Dungeon Finder, above the current Cataclysm Heroic dungeons. In return, they will offer players item level 353 epic-quality loot. Players can expect to find items for nearly every gear slot available in these two dungeons, though much focus has been placed on offering players itemization for hard-to-fill slots or specializations, such as bracers, helms, shoulders, guns, and wands.

Rare Mounts and More

As with the original iterations of Zul’Gurub and Zul’Aman, players will have a chance to obtain updated rare mounts. The Swift Zulian Panther and Armored Razzashi Raptor are obtained in Zul’Gurub, while the Amani Battle Bear can be earned by killing the first four bosses of Zul’Aman in a limited amount of time.

The interests of the Zandalari no longer align with your own. Vol’jin needs your help to stop this play for power. Will you rise to the challenge?

Eure Meinung zum 4.1 Zandalari-Content könnt ihr gerne in die Kommentare schreiben!

3 Kommentare