Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 16 bis 23 von 23
  1. #16
    Benutzerbild von Ahnthuzal
    Registriert seit
    Mai 2009
    Ort
    München
    Beiträge
    11.348
    Likes
    96
    Zitat Zitat von Crow.2face Beitrag anzeigen
    Warum Leute sie nun wählen weiß ich natürlich nicht, aber ich finde die Lesart schön, dass man seine Unzufriedenheit gegenüber den etablierten Parteien, ihren Angeboten und Performance deutlich macht und zum anderen signalisiert, dass man trotz allem durchaus politisch interessiert ist und sein Recht zu wählen immer noch wahrnimmt.
    Aber welche Nachricht sendet man damit an "die etablierten Parteien"? Wenn jemand AfD wählt ist wenigstens noch ungefähr zu erkennen, was ihm wichtig ist und was ihn an den etablierten Parteien stört. Aber welche Aufforderung sendet man mit der Wahl einer Spaßpartei? Sollen CDU und SPD mehr Blödsinn im Bundestag machen? Wenn man will, dass sich etwas ändert muss man dem Verantwortlichen erstmal mitteilen, was man überhaupt will. Und das erreicht man in meinen Augen mit "Der Partei" genauso effektiv wie mit Nichtwählen.
    Correlation does not imply causation!

    "Mit einem Verschwörungstheoretiker zu debattieren ist wie mit einer Taube Schach zu spielen; Egal wie gut man Schach spielen kann, das einzige was passieren wird ist, dass die Taube die Steine umwirft, auf das Spielbrett kackt und dann rumstolziert als hätte sie gewonnen."

    Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller masturbieren!

  2. #17
    Benutzerbild von Crow.2face
    Registriert seit
    Dez 2004
    Ort
    Heaven 2.9
    Beiträge
    3.365
    Likes
    31
    Meinen Post in dem Zusammenhang nicht über-analysieren, ich habe geschrieben die Lesart fände ich schön, aber wie gesagt ich weiß nicht warum die Leute die PARTEI wählen. Bezüglich Protestwahl im Allgemeinen, haben Nachwahlbefragungen häufig ergeben, dass es vielen Protestwählern nicht um ein Programm oder eine politische Richtung geht, sondern eben um eine Abgrenzung zu den übrigen Parteien. Darum wählen Leute z.B. bei der einen Wahl die Linken und bei der nächsten die AfD.
    Und um den Bogen zurück zu schlagen, ich denke nach dem gleichen Prinzip ist die PARTEI wählbar für Leute aus dem links-liberalen Spektrum:die Ausrichtung der PARTEI Ausrichtung ist links-liberal (Satire hin oder her), sie hat sympathisches Personal, sie ist öffentlichkeitswirksam und sie kritisiert natürlich vieles was in der Politik falsch läuft, das reicht den meisten Leute um sie zu einer Alternative machen.
    Wie gesagt, alles Hypothesen, vielleicht ist es auch einfach nur Entertainment wie Finlay sagt. Oder beides.

    Zitat Zitat von golfreloaded Beitrag anzeigen

    Was die AfD angeht:
    Die wurde von den anderen Parteien weitesgehend ignoriert. Vor Monaten war immer die Rede davon, dass man diese Partei inhaltlich stellen möchte, aber stattdessen blieb es meistens bei Parolen wie "alles Rechtsradikale". Sehr informativ ....
    Ich fand diesen Wahlkampf ganz allgemein recht inhaltsleer. Zu den wenigstens Politikfeldern kam wirklich konkretes.
    Das die AfD-Themen da besonders heraus gestochen hätten fand ich aber eigtl nicht. Zugegeben die Flüchtlingskrise ist auch gerade kein übergroßes Thema (endlich) und sonst hat die AfD keine großen Gewinnerthemen. z.B. ihre Familienpolitk aus den 60ern? Yay.
    "You didn't think it was gonna be that easy, did you?"
    "You know, for a second there, yeah, I kinda did."

  3. #18
    Benutzerbild von golfreloaded
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    1.124
    Likes
    6
    Zitat Zitat von Crow.2face Beitrag anzeigen
    Darum wählen Leute z.B. bei der einen Wahl die Linken und bei der nächsten die AfD.
    Diese Interpretation wird gestreut, aber die Menschen denken sich schon etwas. Außerdem musste die SPD erschreckt feststellen, dass die Linke trotzdem noch gewählt wird. Bei der Wahl in Sachsen-Anhalt haben neben den 24% für die AfD auch noch 16% die Linke und 2% die NPD gewählt.


    Zitat Zitat von Crow.2face Beitrag anzeigen
    Und um den Bogen zurück zu schlagen, ich denke nach dem gleichen Prinzip ist die PARTEI wählbar für Leute aus dem links-liberalen Spektrum:die Ausrichtung der PARTEI Ausrichtung ist links-liberal (Satire hin oder her), sie hat sympathisches Personal, sie ist öffentlichkeitswirksam und sie kritisiert natürlich vieles was in der Politik falsch läuft, das reicht den meisten Leute um sie zu einer Alternative machen.
    Es steht doch jedem frei, sich die Titanic im Abo zu holen. Das ist sicher lustiger, als DIE PARTEI zu wählen. Man kann übrigens auch DIE RECHTE oder DIE GRAUEN oder DIE DOOFEN wählen und sich für links-liberal halten oder Satire mögen.


    Zitat Zitat von Crow.2face Beitrag anzeigen
    Ich fand diesen Wahlkampf ganz allgemein recht inhaltsleer. Zu den wenigstens Politikfeldern kam wirklich konkretes.
    Wie immer bei Frau Merkel und medial fand auch wenig statt. Ich habe hauptsächlich Unterhaltungsshows mit Politikern gesehen. Im Fernsehen war es wirklich mau, in Zeitungen ging es noch.

    Zitat Zitat von Crow.2face Beitrag anzeigen
    Das die AfD-Themen da besonders heraus gestochen hätten fand ich aber eigtl nicht. Zugegeben die Flüchtlingskrise ist auch gerade kein übergroßes Thema (endlich) und sonst hat die AfD keine großen Gewinnerthemen. z.B. ihre Familienpolitk aus den 60ern? Yay.
    Wer wählt denn bitte die AfD wegen der Familienpolitik?
    Die AfD gewinnt immer dann, wenn Themen unkonkret besprochen oder umschifft werden. Gleichzeitig hat es die SPD nicht geschafft, trotz einiger interessanter Programmpunkte, ihre Themen offensiv zu transportieren. "Wir wollen mehr Polizei" von allen Parteien war dagegen Wasser auf die Mühlen der AfD.

  4. #19
    Benutzerbild von Das M
    Registriert seit
    Jul 2003
    Beiträge
    5.505
    Likes
    3
    Zitat Zitat von Lailo Beitrag anzeigen
    Klingt leicht verzweifelt, regt aber ggf. zum Nachdenken an: http://www.taz.de/!5447201/
    Verzeifelt würde ich das nicht nennen. Ich fühle mich im Moment nur von keiner der großen Parteien so vertreten, dass ich einer davon guten Gewissens meine Stimme geben kann.

    Und bei aller Liebe: die taz ist die epochtimes der Linken. Da mache ich ebenfalls sooooooooo einen Bogen
    Elektronisch gut!

    "Jemand hat mir einmal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich sind wir alle nur sterblich."

  5. #20
    Benutzerbild von Crow.2face
    Registriert seit
    Dez 2004
    Ort
    Heaven 2.9
    Beiträge
    3.365
    Likes
    31
    Die PARTEI hatte ja den Rechtsstreit wegen ihren Geldverkäufen diese Woche gewonnen. Martin Sonneborn hat der FAZ ein Interview dazu gegeben und auch ein paar Sachen angesprochen, über die wir schon hier im thread diskutiert haben: http://www.faz.net/aktuell/politik/i...-15210242.html
    "You didn't think it was gonna be that easy, did you?"
    "You know, for a second there, yeah, I kinda did."

  6. #21
    Benutzerbild von Der Kurier
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    22.063
    Likes
    18
    http://bundesfighter.de/

    Falls noch jemand eine Entscheidungshilfe braucht.
    Kult der Verdammten:
    Level 70 Zwerg Krieger (8/5/48)
    Level 70 Nachtelf Druide (0/0/61)

    Original geschrieben von milsen
    Im Topic steht Bier, auf dem Bild ist Beck's - ich bin verwirrt!
    Zitat Zitat von DeLaiken Beitrag anzeigen
    hi leute, hab ein bisschen geschlafen
    Mein Beta-Tagebuch

  7. #22
    Benutzerbild von golfreloaded
    Registriert seit
    Jan 2011
    Beiträge
    1.124
    Likes
    6
    Die Aufarbeitung zum Wahlkampf war in den öffentlich Rechtlichen etwas lahm, da ging es hauptsächlich um "böse dumme" Ossis und das Wundenlecken der CSU. Ach ja, die böse böse SPD will keine Groko. Hätten sie das vor der Wahl mal gesagt. So richtig Lust hat man auf das Thema nicht mehr, weil man irgendwie sofort mit Schwarzweißmalerei angegangen wird, wenn man ernsthaft versucht das Wahlergebnis zu analysieren.
    Die Groko hat 15% verloren und das wird schon Gründe jenseits 2015 haben, zumal die Flüchtlingspolitik deutlich gedreht wurde. Die Wähler der FDP, NPD, Rechte usw. würde ich auch nicht zu 87% astreinen "Nicht-Nazis" zählen, aber was solls.

  8. #23
    Benutzerbild von Shakklez
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    26.230
    Likes
    95
    Zitat Zitat von Elron Beitrag anzeigen
    Werde selbstverständlich wählen gehen, FDP.
    Da guckt man nach Monaten mal wieder ins Forum und nichts hat sich geändert. Guter Mann.
    "It is often said that before you die your life passes before your eyes. It is in fact true. It's called living."
    - Terry Pratchett

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •