Das Weihnachtsgeschäft

Alle Jahre wieder steht uns das Weihnachtsfest bevor. Und alle Jahre wieder bedeutet das für alle braven Gamer vor allem Eines: Uns werden meist unfertige, teure Spiele als Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt. Ein gutes Beispiel hierfür ist wohl das von den Gamingmagazinen hochgelobte Echtzeitstrategiespiel Spellforce aus dem Hause Phenomic. Das Spiel beinhaltet trotz der langen Entwicklungszeit noch einige nervige Bugs und auch der eine oder andere Designschnitzer wird bemängelt. So entwirft zum Beispiel die schlechte und schummelnde KI dem Spieler immer wieder neue Gegnerwellen entgegen ohne auch nur eine einzige Ressource zu verbrauchen. Ausserdem zeigt sich die Fangemeinde von dem nicht sehr umfangreichen Multiplayermodus eher enttäuscht weil hier sicher Potential verschenkt wurde.

Nun stellt sich mir die Frage wieso Phenomic ein solch unfertiges Spiel abliefert. Einerseits macht wohl der Puplisher Joowod stress andererseits weil das Weihnachtsgeschäft unmittelbar vor der Tür steht. Zwar wurde kurz vor dem Release (!) schon ein Patch nachgereicht und auch ein zweiter Patch folgte kurz darauf, aber warum werden diese Dinge nicht schon vor dem Release ausgebessert?

Trotz alledem hat Spellforce durchweg Traumbewertungen von den Testmagazinen erhalten doch sicher wurden auch hier einige Punkte verschenkt, die durch ein Paar Wochen längere Entwicklungszeit leicht auszumerzen gewesen wären. Denn die Grundzüge von Joowod’s Mix aus Rollen- sowie Echtzeitstrategiespiel sind durchaus beachtlich. Noch nie waren Rollenspiel und Strategiespiel so gut mit einander verknüpft. Die Grafik ist, einen sehr leistungsstarken Rechner vorausgesetzt, atemberaubend und detailverliebt wie in noch keinem anderen Strategiespiel. Auch die Story ist gelungen.

Selbiges ist bei Hardware, denn da versuchen die Hersteller Ihre neuen Chips noch rechtzeitig auf den Markt zu bringen. Auch hier sind die Folgen letztendlich die selben – die Chips bringen nicht die angekündigte Leistung oder die Treiber sind nicht ausgereift. Hier ist die heis umstrittene GeForce FX5800Ultra ein gutes Beispiel, die nach mehr als 6 Monaten verspätung voreilig eingeführt wurde. Der laute Lüfter sowie die gegenüber der Radeon9700Pro nicht alzu überragende Leistung machten diese Karte eher zu einem Flop als zu einem Hit und enttäuschte die Hoffnung vieler Nvidia Fans.

Warum wird soetwas gemacht? Ich für meinen Teil würde lieber das jewilige Produkt später kaufen, als dann ein Produkt zu besitzen, das mich mehr enttäuscht als erfreut und schon nach kurzer Zeit in der Ecke landet, und noch dazu schaden diese Aktionen dem Ruf der Hersteller.

Allerdings gibt es natürlich auch Fälle, in denen dies alles nicht zutrifft und so ziemlich alles versprochene eingehalten wird, wie z.b. Spiele der NHL-Serie von EA, die immer wieder mit neuen Features überrascht und in der Regel kaum Bugs aufweist.