Langzeitmotivation!

Ist es nicht schön, wenn man abends von der Schule oder Arbeit nach Hause kommt und eine Runde World of Warcraft spielen kann um sich zu entspannen? Was steht heute auf dem Plan? Ah ja! Stratholme, Baron Run… mal wieder. Eigentlich kann man die Instanz ja schon im Schlaf machen. Hier ein Pull, da ein Pull, fix den Roamer rausgezogen, damit man nicht von Adds überrascht wird. Die Bosse droppen wiedermal dasselbe: Bansheefinger, Gläubiger Sandalen – zumindest der Enchanter der Gilde freut sich. Vorgekämpft bis zum Schlachthaus – eine wertvolle Stickerei fällt – doch inwieweit wertvoll? So toll ist die Epicrüstung auch nicht, für die man all die Runs auf sich nimmt und überhaupt, warum spiel ich nicht einfach ’ne Runde mit dem PvP Ehrensystem?

Gesagt getan – Run beendet und beim einzig wichtigen Item wiedermal das Rollen verloren, macht ja nix, sind immerhin 0,1% Dropchance – und auf ins Schlachtgetümmel. Doch statt der Gegner lacht einem die Warteschlange freudig ins Gesicht, denn wenn man auf einem Server mit Fraktionsübermacht spielt, gestaltet sich das Warten auf eine mit Spielern der anderen Fraktion besetzten Schlachtfeldinstanz länger, als das folgende Match gegen selbige. Während sich am Instanzeingang der Horde die Spieler schon stauen und den Server durch ständiges Gezaubere dem Crash nahe bringen, kennt man sich am Allianzeingang schon persönlich. Aber ist ja halb so schlimm, Langzeitmotivation gibt es ja laut Aussagen Blizzard’s genug.

Also ab mit der Gilde nach Molten Core. Doch halt! Denn davor steht für eine uneingespielte Truppe eine wochenlange Planungsphase: Wer kann wann? Wer übernimmt welche Rolle? Wie werden die Items aufgeteilt? Und bekommt man eigentlich eine gute Aufstellung von 40 Level 60er zusammen? 40 Spieler, ja! In guter Aufstellung, nein! Molten Core gestaltet sich nämlich selbst mit 40 Schurken etwas schwer und das kleine Heilerdefizit fällt dann doch schon ins Auge. Die einzigen Priester die zur Verfügung stehen sind wiedermal 40er Twinks von Clankollegen, alle haben nen Schurken als Hauptcharakter, versteht sich und wenn man nicht die ganze Instanz auf einmal, inklusive der Bosse, gegen sich haben will, lässt man die doch lieber in Reserve. Nun gut die Truppe steht einiger Maßen, man kommt voran. Die ersten Bosse fallen nach einigen Versuchen. Nach Magmadar erstmal Feierabend, denn mittlerweile sind schon wieder 6 Stunden vergangen, halb so wild, draußen herrscht zum Glück nur Badewetter. An Nicht-Feiertagen geht man sich sowieso nie waschen – kostet ja wertvolle Zeit.

Neuer Tag, neues Glück – Ab zurück. Die Bosse droppen epische Items, hier und da ein Ninjaloot, der mit einem freundlichen „FU!“ begrüßt und mit einem Gildenkick plus Ignore gedankt wird. Majordomo fällt nach einigen Versuchen, seine Kiste erscheint, der Lootmaster will die Belohnungen verteilen, auf einmal macht es *Puff* und die Kiste ist weg. Trotz wilden „WTF?!“- und „ICH HASSE BLIZZ!!!“-Rufen behält man in der Leitung die Ruhe. Die sogenannten Game Master werden schon helfen und so ein Ticket ist schnell geschrieben. Natürlich haben diese gloreiche Idee gleich mehrere auf einmal. Nichts desto trotz setzt man seinen Weg fort und beschwört Ragnaros, den legendären Feuergott, der so legendär und stark ist, dass er mittlerweile jeden Tag gestreckt wird. Es wird hart um jeden Lebenspunkt gekämpft – 75% HP – Weiter! Weiter! – 50% HP – Maintank tot, CombatRezz, go, go, go! – 25% Healrotation nicht vergessen! – 10% ER GEHT DOWN!!! – Verbindung zum Server unterbrochen.

Und da setzt die liebe Technik dem Vergnügen ein Ende. Egal, man hatte ihn ja fast besiegt und beim nächsten Versuch ist er wirklich tot. Denkste. Instanzreset, alle Mobs wieder da. Der GM, der sich mittlerweile bei einem Spieler, welcher nicht Lootmaster ist, gemeldet hat, meint es sei nicht die Angelegenheit des Spielers, sondern des Lootmasters, das Verschwinden der Kiste zu melden. Gleichzeitig meldet sich beim Lootmaster ein GM, welcher behauptet die Angelegenheit würde bereits von einem anderen Game Master bearbeitet werden. Man steht also wiedermal da mit Nichts, weil die linke Hand nicht weiss was die rechte macht und die respawnten Monster in Molten Core winken freudig grinsend. Die Gilde ist stocksauer, die Allianz mit der Partnergilde zerbricht, weil einige Mitglieder auf Grund der Enttäuschungen inaktiv werden und man wird selber von Enttäuschung und Lustlosigkeit gepackt.

Zum Glück kann man darauf vertrauen, dass Blizzard etwas dran ändern will. Content kommt schon, aber bitte erstmal bezahlen, am besten 6 Monate im Voraus. Klappt etwas nicht wie beabsichtigt oder gibt es Verspätungen – nicht verzagen, man baut ja schliesslich auf euer Verständnis, selbst nach mehreren Monaten, selbst nachdem das offizielle Forum seit Release nicht funktioniert, weil man angeblich den Fokus auf andere Dinge setzt und selbst nachdem Bugs, die schon seit Release enthalten sind, jetzt erst entdeckt und gefixt werden. Und Hänsel und Gretel, unsere sogenannten CMs können auch nichts von offizieller Seite sagen, das muss ja alles erst abgesprochen werden, sonst gibts Ärger mit der blauen Arbeitgeber-Hexe, also erstmal keine Brotkrumen für die Community als Wegweiser in die eingeschlagene Richtung. So wächst der Unmut unter den Orcs, den Menschen, den Untoten, den Nachtelfen und man lechzt in den Foren lautstark nach Veränderung. Die Folge sind Abgänge in der Spielerschaft, was durch die Scharen an Neulingen kompensiert wird, aber spätestens, wenn auch diese die Lust verlieren muss und wird es zu Veränderungen kommen – egal wie und wenn es in Form von leeren Servern geschieht.