World of Warcraft: Mists of Pandaria - WoW News, Artikel, Forum, Guides

World of Warcraft: Mists of Pandaria - WoW News

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für den wöchentlichen “inside inWoW.de” – in dieser Woche gibt es einige interessante Diskussionen rund um die aktuelle Mists of Pandarian Beta.

Community Forum:

Beta Tagebücher:

FAS:

Priesterforum:

Hexenmeisterforum:

Allgemeines Forum:

Off Topic:

Smilie der Woche:

Kommentieren!

MoP | Situation auf dem Beta Realm

von Ascu am 2.04.2012, 14:19

Es ist richtig voll, durch die kürzlich erfolgten Invite-Wellen für die Mists of Pandarian Beta ist es “fast” eine Qual das Spiel genüsslich zu erleben. Da werden in wahren Hass-Szenarien dem anderen Mitspielern die Questgegner vor der Nase weggeschnappt (am liebsten würde man den Kontrahenten gleich auch um die Ecke bringen), selbst eine Einladungen in die Gruppe wird ohne ersichtlichen Grund abgelehnt – obwohl man gerade auf dem Spot des gemeinsamen Questsgegners sitzt.

Interessant wäre es zu wissen, was in den Köpfen derer vorgeht, die dem anderen Mitspieler den Mob vor der Nase weghauen – obwohl eine Gruppeneinladung das Problem für beide lösen würde – wir werden es wohl nie erfahren!

Klar könnte man Blizzard die komplette Schuld in die Schuhe schieben, immerhin könnten die Questgegner schneller spawnen, oder man deren Anzahl erhöhen – aber Einfluss auf das “Community-Gefühl” und dem gegenseitigen helfen können auch sie nicht beeinflussen.

Aber es gibt auch andere Seiten – bei einer aktuell verbuggten Quest beim Cairn of Stone verhalten sich die Spieler hingegen vorbildlich, es wird brav in einer Schlange gestanden und gewartet bis man an der Reihe ist. Der Grund ist folgender, die Aufgabe bei dieser Quests besteht darin zu meditieren, im Grunde also ganz einfach – nimmt jedoch ein anderer Spieler die Quest an, bevor der andere Spieler fertig ist, despawnt der Questgeber für den 1. Spieler, welcher sich gerade in der Meditation befindet, die Quest schlägt somit fehl. Wenn man sich artig in die Schlange stellt, dann benötigt man so ca. 1-2 Stunde um die Quests abzuschließen! ;)

Aufgrund der aktuellen Situation, die Anzahl der Spieler auf den Server kann im Grunde jeder, der bisher keinen Beta-Zugang erhalten hat froh sein, dass er sich nicht mit den anderen aktuell ~300.000 Spielern um die Gegner klopfen muss.

17 Kommentare

Wie vor ungefähr einer Stunde in einem offiziellen Posting verlautet, werden rund 100.000 weitere Beta Einladungen für Mists of Pandaria nach und nach an Jahrespass Inhaber vergeben. Es ist auch sicher, dass wirklich jeder Jahrespass Inhaber einen Zugang erhält, sobald es möglich ist – also nur Geduld!  Habt Ihr schon Glück gehabt, oder bisher immer noch nicht? :|

Wir schätzen es sehr, dass sich alle Inhaber des Jahrespasses wirklich darauf freuen, die neuen Inhalte zu sehen und uns dabei zu helfen, sie für die Veröffentlichung der Erweiterung zu testen. Wir wollen auf jeden Fall alle Besitzer eines Jahrespasses so schnell wie irgend möglich (und so schnell wie technisch machbar) in den Betatest bringen.

Dabei müssen wir sicherstellen, dass unsere Systeme stabil bleiben, während wir neue Spieler hinzufügen. Ließen wir jeden zum gleichen Zeitpunkt rein, riskierten wir, dass die Stabilität des Services beeinträchtigt wird – dann könnte keiner mehr spielen. Wir können zwar nicht jeden zur gleichen Zeit in den Betatest lassen, doch alle Jahrespass-Besitzer werden vor den Spielern eingeladen, die sich in ihrem Battle.net-Account für Betatests angemeldet haben.

Wir möchten euch versichern, dass wir ALLE Jahrespass-Besitzer in den Betatest einladen werden. Wir danken euch für die Leidenschaft und die Unterstützung für das Spiel, die ihr gezeigt habt, und bitten euch, Geduld mit uns zu haben, während wir hart daran arbeiten, Mists of Pandaria fertigzustellen und es euch so bald wie möglich in die Hände geben zu können.

Bluepost in offiziellen WoW-Forum

*UPDATE* 31.03.2012

Es werden 200.000 weitere Einladungen an Jahrespass Inhaber vergeben. Die Zugänge werden nach und nach aktiviert – es kann also locker noch bis morgen andauern, eh die Freischaltung erfolgt.

20 Kommentare

Am Ende der WoW Erweiterung Mists of Pandaria wird der aktuelle Kriegshäuptling seinen Koffer packen und Orgrimmar räumen.

Die WoW Entwickler verkündeten den Umbruch im kommenden Addon bezüglich des Kriegshäuptlings und die Frage “Wer isn der Neue?” beschäftigt uns jetzt schon. Mögliche Kandidatinnen birgt Azeroth ja genug, oder?

Baine Bluthuf

Sohn des verstorbenen Cairne Bluthufs, der dafür einsteht den Frieden innerhalb der Horde zu erhalten?

Gallywix

Gerade noch “neu” bei der Horde, jetzt schon auf dem Chefsessel?

Lor’themar Theron

Bisher ist der Blutelf nie groß in Erscheinung getreten, hat es sich zur Aufgabe gemacht über das Volk der Blutelfen zu wachen während sich Prinz Kael’thas in der Scherbenwelt vergnügte.

Sylvanas

Die launische Bansheekönigin der Verlassenen auf dem Thron des Kriegshäuptlings?

Thrall

Thrall dürfte zumindest die Sympathien der Völker für sich verbuchen und hat sogar Erfahrung im Job!

Vol’jin

Anführer der Dunkelspeertrolle, die ohnehin lieber auf den Echoinseln bleiben, statt sich in ein abgelegenes Viertel von Orgrimmar abschieben zu lassen?

Gamon

Oder der, der ohnehin zum Inventar von Orgrimmar gehört?

Wir müssen uns wohl überraschen lassen und sind auf die kommenden Entwicklungen gespannt.

8 Kommentare

Es ist wieder an der Zeit für den inside inWoW.de – er präsentiert Euch nicht nur interessante Beiträge aus dem inWoW.de-Forum, sondern steht auch für die Mitte der Woche, bald ist es geschafft! Es wird Wochenende! ;)

Community-Forum

Beta Tagebücher

Priesterforum

Off Topic

Smilie der Woche

Kommentieren!

MoP | Des Hexenmeister’s neue Pets

von Ascu am 27.03.2012, 13:52

Die neuen Pets der Hexenmeister können sich sehen lassen, diese neuen Begleiter lassen sich durch das mit Stufe 75 erreichbare Talent “Grimoire of Supremacy” beschwören, mein Eindruck vom Style beziehungsweise gefallen – Shivarra TOP / Fel Imp FLOP!

  • Imp -> Fel Imp
  • Void Walker -> Voidlord
  • Succubus -> Shivarra
  • Felhunter-> Observer
  • Infernal-> Abyssal
  • Felguard -> Wrathguard
  • Doomguard -> Terrorguard

Source: MMO-Champion


YouTube Direktlinked

4 Kommentare

Die Betaphase zum World of Warcraft Addon Mists of Pandaria ist angelaufen und die Pandaren sind nicht die einzige Neuerung die Blizzard für uns bereit hält. Mit im Gesamtpaket befinden sich auch neue Waffenverzauberungen die wir hier nun vorstellen möchten.

 Colossus: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass eure Nahkampfangriffe manchmal einen Schutzzauber der Mogu auslösen, der bis zu 7.500 Schadenspunkte absorbiert. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Dancing Steel: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass manchmal eure Stärke oder Beweglichkeit um 1.650 erhöht werden, wenn ihr im Nahkampf angreift. Es wird immer euer höchster Wert gewählt. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Elemental Force: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass bei Angriffen mit Zaubern oder Nahkampf-Attacken manchmal 3.000 zusätzliche Schadendspunkte verursacht werden. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Flowing River: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass sich eure Ausweichwertung manchmal für 12 Sek. um 1.650 erhöht wenn ihr im Nahkampf angreift. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Jade Spirit: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass manchmal eure Intelligenz um 1.650 erhöht wird, wenn ihr mit einem Zauber Schaden zufügt oder heilt. Falls Ihr beim Auslösen des Effekts nur über 25 Prozent eures Mana-Vorrats verfügt, wird eure zusätzlich Eure Willenskraft um 750 erhöht. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Pandamonium: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass manchmal eure Angriffskraft 12 Sek. lang um 1.000 erhöht wird. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 92 oder höher.

Windsong: Eine Nahkampfwaffe dauerhaft verzaubern, sodass manchmal eure kritische Trefferwertung, Eure Tempowertung oder eure Meisterschaftswertung 12 Sek. lang um 1.500 erhöht werden, wenn ihr im Nahkampf oder mit einem Zauber angreift. Erfordert einen Gegenstand der Stufe 384 oder höher.

Wichtig ist auch hier zu beachten, dass sich noch alles ändern kann, immerhin befinden sich nicht nur die Bärchen, sondern auch die Verzauberungen noch in der Betaphase!

Kommentieren!

inWoW.de stellt bereits seit mehreren Jahren eine der größten deutschen World-of-Warcraft-Fanseiten dar. Hier findet der begeisterte WoW-Spieler die aktuellsten Nachrichten zu seinem Lieblingsspiel. Da dies zukünftig noch umfassender und besser erfolgen soll, kommst DU ins Spiel!

Erkennst du dich wieder?

Du bist täglich gezielt im Internet unterwegs, um aus reiner Neugier und eigenem Interesse News und andere Artikel rund um die World of Warcraft zu lesen? Du bist stets im Bilde darüber, was mit dem kommenden Inhaltspatch geändert wird? Kommunikation ist alles – gerne teilst du deine Fundstück mit Freunden?

Gut – der erste Schritt ist gemacht!

Ein weiterer Schritt ist natürlich, was du bei inWoW.de machen kannst. Wir suchen nicht nur flinke und kreative Newsschreiber, sondern auch tatkräftige, selbstständige Führungspersonen für verschiedene Bereiche.

  • Grafiker
  • freie Redakteure
  • leitende Redakteure (Informationsdatenbank, Content & News)
  • Seitenleitung

weiterlesen…

Kommentieren!

Es soll noch lang weitergehen mit World of Warcraft, zumindest wenn es nach Paul Sams “Chief Operating Officer” geht. In einem aktuellen Interview, welches er mit computerandvideogames.com führte gibt er bereits bekannt,  dass es bereits weitere Pläne und Ideen bis hin zu “WoW 6.0″ gibt und Mists of Pandaria sicherlich nicht das letzte AddOn gewesen sein wird.

Im Gegenteil, durch Mists of Pandaria ist man sicher wieder eine stabile Zukunft für World of Warcraft zu schaffen – “MoP werde garantiert das beste MMO auf den Markt”, so Paul Sams weiter. Könnt Ihr euch überhaupt noch vorstellen nach Mists of Pandarian weiterhin in der World of Warcraft zu wandeln, oder wird es endlich mal Zeit für ein neues Spielkonzept / anderes Genre?

 

84 Kommentare

Blizzard macht sich Sorgen um die Hardcore Spieler von World of Warcraft – Wie werden diese das neue AddOn aufnehmen? Wird der Content zufriedenstellend sein? Der Lead-System-Designer Greg Street äußerte sich nun in einem Interview mit der Spielecommunity Gamespy zu genau diesem Thema.

Klar ist man besorgt darüber, wie die Hardcore-Spieler den kommenden Content aufnehmen werden, gerade durch die BlizzCon Präsentation von Mists of Pandaria hatte man den Verdacht, die Erweiterung erwecke den vollkommen falschen Anschein. Trotz den Pandaren, die einen Ausdruck von Friede, Freunde und Ruhe mit sich bringen – gibt es immer noch Gewalt, Trauer und Tod in der World of Warcraft. Mists of Pandaria war niemals dafür angedacht ein nun größeres, oder jüngeres Publikum anzusprechen, die Entscheidung zur Einführung von MoP beruht lediglich darauf, dass man den Spielern mehrere Alternativen anbieten möchte.

Viele Spieler sind vom aktuellen Content gelangweilt, mit MoP soll es mehrere neue Möglichkeiten der Beschäftigung geben, zum Beispiel die Fraktionsquests, kein stundenlanges stumpfes und monotones Gegner töten mehr, um die Rufstufe “ehrfürchtig” zu erreichen,  dies soll durch neue “Minispiele”, deutlich interessanter gestaltet werden. Natürlich wird man im Hause Blizzard aber auch mit MoP wichtigen Kernelementen des Spiels treu bleiben, da diese nach wie vor, so wie sie sind, viel Spaß bereiten.

4 Kommentare