Schreckensross

Aus wow.ingame.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Des Hexers Schreckensross

Um das Schreckensross zu bekommen müsst ihr Morzuls Anweisungen lesen. Welches ein xorothianisches Schreckensross beschwört, besiegt es und bindet seinen Geist an Euch. Bis alle Vorbereitungen getroffen sind gibt es eine Questreihe für den Hexenmeister.

Für den Überblick erstmal ein kleines Diagramm:

exerepicquestreihe.gif


Die Einführungsquests

[Mor'zul Bloodbringer]

Wenn wir Hexer in Rente gehen, können wir vom Dämonenausbilder Jubaal Corpseseeker in Ironforge, oder Kurgul in Orgrimmar das Quest [Mor'zul Bloodbringer] annehmen, welches uns in die Brennende Steppe zum gleichnamigen NPC Mor'zul Bloodbringer bringt. Er befindet sich im Nordwesten beim Altar der Stürme.

Hier kann man sich einen Folgequest abholen.

[Kochendes Blut]

30

Kein Problem, das bei tloc 66,62 in Winterspring zu bekommen. Die Eulen, die hier zu finden sind, respawnen sehr schnell. Man hat immer welche zum Töten da und sie haben eine Dropchance von ca. 30%.
OK: Der folgende Quest wird leicht:

[Garzeeki Wildeyes]

1

Man nehme den Behälter und gehe zu Garzeeki Wildeyes, der steht ja nicht weit weg. Nun geht's an die Sammelquests...
[-(Vorsicht bei der Suche nach Wildeyes beispielsweise in Blasc: Ab und zu heißt er Garzeeki, ab und zu Gorzeeki.)-]


Die Sammelquests

[Die Altarkerze des Jüngsten Gerichts]

35
In BC wurde die Q umgeändert. Es werden nur noch 3 Schuppen benötigt.

[Das Rad des Schwarzen Marsches]

6

25

[Die Glocke von Dethmoora]

10
man braucht nur noch 2 Stück

[Arkanit]

3
brauchst auch nur noch 1 Arkanitbarren



Bei den Sammelquests gibt es drei Möglichkeiten: Supernette Gildenmitglieder (wie bei uns!), Farmen oder AH. Zu empfehlen ist hier eigentlich eine Mischung aus allen drei Möglichkeiten. Wohl das Teuerste dabei sind die drei Arkanitbarren. Die Dinger kosten im AH je um die 30 Gold, mit viel Glück ab und zu etwas günstiger.
Die Splitter gibts beim Entzaubern: z.B. in Instanzen die blauen Items entzaubern, die keiner braucht. Elixiere der Schattenmacht können Alchimisten aus Geisterpilzen herstellen. Diese sind sehr selten, gibts mit Skill 245 im Hinterland, in Maraudon und im Düsterbruch. Arkanitbarren können ebenfalls von Alchimisten hergestellt werden. Das hierzu gibt's in Tanaris bei Alchimist Pestlezugg.


Bei den Jaedenar

[Lord Banehollow]

Ok... der Teil ist auch nicht das schwerste... Trank trinken, reinlaufen, Quest abgeben, Folgequest annehmen... Lord Banehollow ist so ziemlich am allertieftsen Punkt in der hinteren Höhle zu finden. Allerdings: Ein Haken ist dabei: Alle sind grün, bis auf 3 oder 4 Schlammbrüher auf dem Weg dorthin.

[Ulathek der Verräter]

Hinlaufen, Trank wegklicken und dann wird's kniffeliger: Der ist lvl57 und hat noch 4 andere um sich. Da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man hat Hilfe dabei, oder man verwendet folgenden Trick: Leerwandler rein und kurz warten. Dann Ulathek töten, alle anderen ignorieren. Wenn der tot ist, ausnehmen und einen weiteren Schattenhaften Trank zu sich nehmen. Die anderen werden sofort grün und ignorieren einen.
Wenn man überlebt hat, zurück zu Lord Banehollow. Jetzt aber mit Trank!

[Xorothianischer Sternenstaub]

Jetzt blutet das Konto: Ein paar Schritte weiter gehen und 150 Gold löhnen. Dafür gibt es . Den bringt man zu Gorzeeki Wildeyes in der brennenden Steppe.
Auf nach Scholomance

[Wichtellieferung]

"Bringt den Wichtel im Gefäß in das Alchimielabor in der Scholomance." Klingt ja erstmal leicht. Ist es auch! Einfach eine ordentliche 5er Gruppe (ich empfehle, je einen Krieger, einen Magier, einen Priester und einen Druiden mitzunehmen) zusammenstellen, und ab in die Instanz. Vorbei an Kirtonos, Jandice Barov, Rattlegore und Marduk Blackpool... und schon ist man bei Ras Frostwhisper im Alchimielabor.
Nachdem das Labor freigeräumt ist, begibt sich der Hexenmeister zu einem Tisch gleich rechts neben dem Eingang. Dort kann nun der Wichtel freigelassen werden. Er rennt zwischen den Tischen herum und murmelt ein bisschen vor sich her. Schließlich ist er fertig und der Quest ist abgeschlossen.
Es gibt KEIN Pergament zum aufheben oder anklicken, der Wichtel rückt das Ding nicht raus. Er will es scheinbar selbst Gorzeeki Wildeyes übergeben.
Gandling zu legen ist natürlich noch Ehrensache und schon ist man in der Scholomance fertig.


Die Beschwörung des xorothianischen Schreckensrosses

[Schreckensross von Xoroth]

Nun geht es nach Düsterbruch - um genau zu sein, in den westlichen Teil der Instanz. Hier ist es die erste Aufgabe der Gruppe alle Pylone mit den Arcane-Elementen drum herum zu besuchen. Sobald alle Elemente an einem Pylon getötet wurden, erlischt dieser. Sind auf diese Weise alle Pylone bearbeitet fällt der Schutzwall, der Immol’thar umgibt.
Zwei weitere Pylone befinden sich im nächsten Raum auf der Empore. Unsichtbarkeitsentdeckung ist hier durchaus angebracht, will man nicht plötzlich von Geistern umringt sein.
Im dritten Raum sind ebenfalls 2 Pylone zu finden.
Nachdem der fünfte und letzte Pylon ausgelöscht ist, fällt der Schutzwall. Der Endboss selbst hat keine besonderen Kräfte. Wichtig ist allerdings, dass die kleinen grünen Augen sofort vernichtet werden, da diese heftig Schaden machen.
Genauere Informationen zu dieser Instanz sind unter Der Düsterbruch zu finden.

Das Ritual

Als Gruppe kann ich 2 Hexer, 1 Magier, 1 Krieger und 1 Priester empfehlen.
Um das Ritual zu starten wird der Imp aus dem Gefäß gelassen. Die benötigten Gegenstände müssen nicht unbedingt im Besitz des Hexers sein, der das Ross will, vielleicht findet sich (wie bei mir) ein lieber Hexenmeister, der diese bereits besitzt. Es ist auch möglich, dass beide Hexer den Quest bestreiten, auch in diesem Fall genügt es, wenn die Artefakte einmal dabei sind.
Der Besitzer der Gegenstände lässt nun den Imp frei. Dieser stellt drei Artefakte um den Beschwörungskreis herum auf. Die drei Artefakte dürfen nicht kaputt gehen. Ist eins beschädigt, muss dies mit einem Seelensplitter repariert werden. Wird der Hexer hierbei angegriffen, unterbricht der Reparaturversuch.
Also daran denken: Viele Splitter mitnehmen (mindestens 20 bis 30).
Also Leerwandler raus und auf aggressiv stellen. Dann kann's losgehen:
Nachdem das Ritual begonnen hat, erscheinen um den Beschwörungskreis herum jede Menge Imps, die jedoch nur sehr wenig Schaden machen (dank der Artefakte). Viel interessanter sind die Elite Dämonen, die die Imps unterstützen. Ein weiterer Vorteil, wenn zwei Hexer da sind: Die Dämonen können versklavt werden. Leerwandler opfern, die Dämonen versklaven und aufpassen, dass der versklavte Dämon auch schön aggressiv bleibt. Sobald die Anzahl der Dämonen die Anzahl der Hexenmeister übersteigt, sollte die Vernichtung der nicht versklavten Dämonen oberste Priorität haben.
Irgendwann (nach mehreren Minuten) ist das Ritual vorbei und alle verbliebenen Dämonen und Imps verschwinden.

Endgame (Die Beschwörung)

Nun ist erstmal Zeit um Mana und Gesundheit aufzufrischen und neu zu buffen. Der Hexer verwendet nun das Pergament um das Schreckensross zu beschwören. Die Aufgabe der Gruppe ist jetzt, eben dieses zu töten. Das Ross kann dabei ordentlich Schaden austeilen und kann Mitstreiter mit einem ordentlichen Tritt von sich weg schleudern. Außerdem bekommt es Hilfe von einem riesigen Dämon. Dieser kann aber ignoriert werden, biss das Ross fällt. Allerdings sollte der Krieger dessen Aggro halten.
Sind beide tot, erscheint der Geist des Schreckensrosses und der Hexer kann bei ihm den [Schreckensross von Xoroth] abgeben und erlernt die Beschwörung des Schreckensrosses. Glückwunsch, das Schreckensross ist nun dein!