Wrath of the Lich King

Aus wow.ingame.de

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wrath of the Lich King (deutsch: Zorn des Lich Königs) ist die zweite Erweiterung für World of Warcraft. Am 10. April 2008 startete die alpha-Phase[1]. Am 03. Juli 2008 startete die Auslosung für die Betazugänge[2]. Am 13. November wird das Spiel offiziell in Deutschland veröffentlicht.

IconClassic.png World of Warcraft

IconBurningCrusade.png The Burning Crusade

IconWrath.png Wrath of the Lich King

Logo von Wrath of the Lich King
In den rauen, eisigen Weiten der Nordlande hat Lichkönig Arthas Ereignisse in Gang gesetzt, die zur Vernichtung allen Lebens in Azeroth führen könnten. Wieder einmal drohen seine untoten Armeen und die nekromantische Seuche über das Land herzufallen. Nur die mächtigsten aller Helden werden es wagen, sich dem Willen des Lichkönigs zu widersetzen, um seiner Schreckensherrschaft ein für alle Mal ein Ende zu bereiten.

</div></div>


Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Stufe 80


Neue Gebiete


Heldenklassen


  • Als erste Heldenklasse wird der Todesritter eingeführt
  • Der Todesritter ist eine Mischung aus Damage Dealer und Tank, der schon in den High Level Gebieten anfängt
  • Statt Mana, Energie oder Wut nutzt der Todesritter drei verschiedene Arten von Runen
  • Der Todesritter kann von jedem Spieler erstellt werden, der auf demselben Realm mindestens einen Charakter der Stufe 55 oder höher besitzt
  • Jeder Spieler darf nur einen Todesritter pro Realm besitzen
  • Eine neue Zone wird in den Nördlichen Pestländern als Startzone für den Todesritter hinzugefügt
  • Spieler, die einen Todesritter spielen, werden die Originalstimme ihrer Rasse etwas modifiziert hören, damit es todesritterlich klingt

Neue Dungeons


  • Erste neue 5-Mann-Instanz wird die Burg Utgarde wo man auf das wikingerartige Volk Vrykul trifft
  • Jede Schlachtzuginstanz wird sowohl für 10 als auch für 25 Spieler verfügbar sein
  • Content wird nicht mehr so sehr linear ausgerichtet sein und neue Gameplayszenarios sind geplant
  • 8 Level-up Dungeons
  • 4 Level 80 Dungeons
  • Heroischer Modus für alle Lich King Dungeons
  • 3 First Tier Schlachtzuginstanzen
  • Rufanforderungen werden für heroische Instanzen entfernt


Änderungen am PvP


  • Es wird ein neues Schlachtfeld mit Belagerungswaffen und zerstörbaren Gebäuden geben
Dieses Schlachtfeld befindet sich auf einer Insel südlich von Dragonblight. Es handelt sich hierbei um ein Angriffs/Verteidigungs-Schlachtfeld. Ein Team wird die Insel verteidigen, der Angreifer wird einen bestimmten Zeitraum haben, um erfolgreich zu sein. Nach dem Ende der Runde, werden die Seiten gewechselt. Angreifer werden mit Booten kommen und die Verteidiger auf der Mitte des Strandes beginnen. Es wird 3 ummauerte Bereiche auf der Insel geben, hinter jeder Mauer gibt es einnehmbare Punkte und Friedhöfe, um die Attacken auf den nächsten Punkt zu erleichtern. Angreifer werden, von ihrem Eroberungsstand abhängig, mehr Eroberungsfahrzeuge bekommen. Auf dem Schlachtfeld werden entweder 10gegen10, oder 15gegen15, Spieler antreten, die Entscheidung ist noch nicht gefallen.
  • Belagerungswaffen soll es auch in der freien Welt geben
  • Ein ganzes Gebiet in Nordend wird für offenes PvP zur Verfügung stehen
  • Rüstungssets aus Schlachtzuginstanzen und dem PvP werden unterschiedliche Modelle besitzen

Und vieles mehr


  • Neue Möglichkeiten zur Gestaltung seines Charakters
  • Neue Tänze
  • Arthas wird ein Gegner und begleitet einen von Anfang an
  • Neuer Beruf: Schriftgelehrter - Kann Zauber und Fertigkeiten dauerhaft verstärken; zur Zeit ist es geplant Kräuterkunde als Sammelberuf dafür zu benutzen
  • Es plant den Spielern 2 Talentspezialsierungen zu geben, zwischen denen sie ohne Kosten wechseln können
  • Es wird möglich sein, sein Flugreittier erneut ab Stufe 77 zu nutzen und es könnte möglich sein, ab Level 80 Passagiere mitzunehmen
  • Ein Hafen wird in Sturmwind hinzugefügt, um Spieler nach Nordend zu befördern
  • Eine Arena wird in Ogrimmar hinzugefügt, dort wo bereits die leere Arena vorhanden ist


Screenshots

Links

Beta-Tagebücher: