Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    norax
    Guest

    Post [HowTo] WoW unter Linux

    HowTo - WoW unter Linux





    Übersicht

    I) Einleitung
    II) Vorraussetzungen
    III) Wo bekomme ich Cedega her?
    IV) Cedega-CVS-Anleitung
    V) WoW-Installation von Festplatte
    VI) WoW-Installation von CD-ROM/DVD
    VII) Startverknüpfungen/Start-Script für WoW
    VIII) Screenshots
    VIV) Links


    I) Einleitung

    Das folgende HowTo erläutert, wie man World of Warcraft dazu bringt, mittels des Programms 'Cedega' auf einem GNU/Linux-System zu laufen.

    Cedega wird von der Firma TransGaming entwickelt und ist der Nachfolger von WineX (mit anderen Worten: WineX heißt seit Version 4.0 Cedega), welches auf dem freien WINE (WINE Is Not an Emulator) basiert.
    Cedega ist kein Emulator im klassischen Sinne, sondern ein Programm, welches Windows-Systemaufrufe in Linux-Systemaufrufe übersetzt. Linux kann somit DirectX-Befehle verarbeiten. Spiele laufen deshalb über Cedega mit annähernd gleicher Performance wie unter Windows.


    Es ist möglich, dass du im Laufe dieses Unterfangens mehrfach den Wunsch verpürst, deinen PC aus dem Fenster zu werfen.
    Da man einiges 'zu Fuß' (sprich: über die Shell) erledigen muss (wie zum Beispiel die Kompilierung des oben genannten Programms) und eventuell einige Probleme auftreten können, ist das HowTo nur eingeschränkt für absolute Linux-Neulinge zu empfehlen. Das soll niemanden abschrecken, sondern lediglich unnötigen Frust vermeiden.
    Es sei noch darauf hingewiesen, dass diese Anleitung unmöglich alle Eventualitäten abdecken kann. Jede Linux-Distribution ist ein bisschen anders aufgebaut, enthält möglicherweise zu alte Versionen der benötigten Programm-Pakete, etc. Für exzessives Trouble-Shooting sollte man sich deshalb in den Foren der Distribution seiner Wahl und auf entsprechenden Websites wie linux-gamers.net umsehen.
    Fazit: Es ist möglich, dass auf Anhieb alles klappt, es kann aber auch sein, dass du erst einmal auf Probleme stößt.

    Unter Anderem aus den oben genannten Gründen, verwende ich auf meinem Desktop-Rechner die recht beliebte Distribution 'Gentoo', die komplett aus dem Quellcode aufgebaut wird. Gentoo enthält immer aktuelle Versionen der jeweiligen Pakete und kann sehr gut als Desktop/Spiele-System eingerichtet werden. Die Kompilierung der Cedega-CVS-Version ist hier auf Anhieb ohne Probleme durchgelaufen. Die Distribution ist jedoch nicht unbedingt für Linux-Einsteiger zu empfehlen - hier wird vieles 'zu Fuß' erledigt, es gibt keine grafischen Assistenten für die Installation. Wem etwas Lesearbeit und Einarbeitungszeit jedoch nicht zu viel ist, dem kann ich Gentoo nur ans Herz legen.

    Wenn du immernoch der Meinung bist, dass ein geniales Spiel ein geniales Betriebssystem verdient hat, dann lies weiter


    II) Vorraussetzungen - Was brauche ich um WoW unter Linux zu spielen?
    • X muss installiert und konfiguriert sein, was bei den gängigen Desktop-Distributionen wie SuSE oder Mandrake der Fall ist.
      X stellt Funktionalitäten für GUIs bereit (wie z.B. für KDE/Gnome).
      Näheres zu X kann man dem X-Wiki bzw. der Dokumentation seiner Distribution entnehmen.
    • Die (offiziellen) 3D-Treiber der Grafikkarte müssen installiert sein und laufen.
      Empfohlen werden Nvidia-Grafikkarten, da die offiziellen Linux-Treiber von ATi zur Zeit noch nicht besonders gut sind (drastisch gesagt: Bei ATi-Karten unter Linux kann man leider für nichts garantieren).
    • Den WoW-Client auf der Festplatte oder auf CD-ROM/DVD.
    • Ferner sollte man über eine konfigurierte Soundkarte verfügen.

    III) Wo bekomme ich Cedega her? - 2 Möglichkeiten

    Es gibt 2 (legale) Möglichkeiten an Cedega heranzukommen, die ich im Folgenden erläutern werde.
    Dieses HowTo richtet sich in erster Linie an diejenigen, die sich für die 2. Option (Cedega über CVS besorgen) entscheiden werden.

    1. Option: Die kostenpflichtige Binärversion

    Hierbei handelt es sich um eine kostenpflichtige Cedega-Version (im folgenden 'Binärversion' genannt).
    Man richtet einen Account bei TransGaming ein und erhält somit das Recht, jeweils die aktuellsten Binärversionen bzw. Updates herunterzuladen.
    Die Mindestlaufzeit beträgt 3 Monate, bei einem Monatsbeitrag von 5 Euro. Das Recht auf Updates verfällt, sobald der Account abgelaufen ist.
    Entscheidet man sich also für die Binärversion, bedeutet das rechnerisch: 1 x 15 Euro für eine Cedega-Binärversion bezahlen.

    Vorteile:
    • Man muss Cedega nicht selbst kompilieren
    • die Binärversion kann mit kopiergeschützten CDs/DVDs umgehen
    • Man erhält die graphische Benutzeroberfläche Point2Play. Über diese ist es möglich, Spiele per Mausklick zu installieren und zu starten, sowie seine Cedega-Version upzudaten.
    Nachteile:
    • Die Kosten (5 Euro pro Monat)
    Wenn du die Binärversion installiert hast, aber kein Point2Play verwendest, kannst du mit Punkt V (WoW-Installation von Festplatte) bzw. Punkt VI (WoW-Installation von CD-ROM/DVD) fortfahren.
    Wenn du Point2Play verwendest, erübrigt sich dieses HowTo, da die Installation über Point2Play mit ein paar Mausklicks erledigt ist.

    2. Option: Cedega über CVS besorgen

    Cedega ist, abgesehen von den Kopierschutz-Routinen und dem Support für 'InstallShield', frei verfügbar und kann per CVS heruntergeladen und kompiliert werden. Im Fall von WoW (und wenn ihr sowieso nichts anderes spielen wollt), bietet sich diese Methode natürlich an, da WoW sinnigerweise keinen Kopierschutz hat (es gibt bei WoW keinen Single-Player-Modus und man benötigt seinen Account zum spielen - es wäre also reine Geldverschwendung die Datenträger mit einem Kopierschutz zu versehen).
    Es ist anzumerken, dass die Features der aktuellsten Binärversion in der aktuellsten CVS-Version noch nicht zur Verfügung stehen. Im Klartext bedeutet das: Je neuer die CVS-Version desto weniger Probleme wird man damit haben, ein Spiel zum Laufen zu bringen.

    Vorteile:
    • Keine Kosten
    Nachteile:
    • enthält nicht die aktuellsten Features (sprich: unterstützt nicht alle Spiele, die die Binärversion unterstützt)
    • Man kann mit kopiergeschützten CDs anderer Spiele in aller Regel nichts anfangen (es sei denn, man besorgt sich entsprechende Patches für das Spiel worauf in diesem HowTo nicht eingegangen wird)
    • man muss Cedega via CVS herunterladen und selbst kompilieren, was in einigen Fällen recht mühsam sein kann
    • Point2Play ist über CVS nicht erhältlich (der geringste Nachteil, da Point2Play wirklich nur eine nutzerfreundliche Vereinfachung darstellt)

    Wenn du Cedega aus dem CVS-Tree herunterladen und kompilieren möchtest, fahre bitte mit Abschnitt IV (Cedega-CVS-Anleitung) fort.


    IV) Cedega-CVS-Anleitung

    Die Folgende Anleitung basiert auf dem Cedega-CVS-HowTo von linux-gamers.net und wurde stark abgewandelt sowie übersetzt.

    Folgende Pakete müssen für dieses HowTo bzw. für eine erfolgreiche Kompilierung auf deinem System installiert sein:
    • wget
    • fontconfig
    • freetype2 (bzw. libfreetype6)
    • freetype2-devel
    • bison
    • flex (flex-old für Debian-Benutzer)
    • libjpeg
    • libjpeg-devel
    • libpng
    • libpng-devel
    • zlib
    • zlib-devel
    • xorg-x11-devel (bzw. XFree86-devel)
    • Mesa (bzw. xorg-x11-Mesa/XFree86-Mesa)
    • Mesa-devel (bzw. xorg-x11-Mesa-devel/XFree86-Mesa-devel)
    • freeglut
    • freeglut-devel
    • SDL
    • SDL-deve

    Falls nicht alle aufgeführten Pakete installiert sind, hole dies biete mit Hilfe der Paketverwaltungstools deiner Distribution nach.

    Wir werden nun ein Installations-Skript herunterladen, das die Installation der Cedega-CVS-Version etwas vereinfacht. Daraufhin werden wir Cedega mit Hilfe des Skripts kompilieren und installieren.
    Das Skript macht es außerdem möglich, auf eine Installation von CVS auf deinem Rechner komplett zu verzichten. Des Weiteren wird Cedega damit in dein Home-Verzeichnis und nicht nach /usr/local installiert. Ihr ändert also (fast) nichts am System.

    Im Folgenden ist es sinnvoll einfach Copy & Paste zu benutzen, um Tippfehler zu vermeiden.

    Los geht's - öffne zunächst ein Terminal und gib nacheinander folgende Befehle ein:

    Code:
    cd ~ (in dein Home-Verzeichnis wechseln)
    wget http://cvscedega.linux-gamers.net/WineCVS.sh (Herunterladen des Installations-Skripts)
    ./WineCVS.sh (das Skript aufrufen)
    Jetzt der Reihe nach die folgenden Eingaben machen:

    • g) Get a profile from http://cvscedega.linux-gamers.net/WineCVS (anschließend Q drücken um die Übersicht über die verfügbaren Versionen zu schließen)
    • 0) cedega_head_userinstall (mit Enter bestätigen, draufhin wird Cedega heruntergeladen)
    • r) Run existing profile
    • 0) cedega_head_userinstall (mit Enter bestätigen)
    • 1) I have read it, and wish to proceed (die Cedega-Lizenz bestätigen)
    • 1) Start installation (es erscheint noch eine Abfrage, die wir mit y bestätigen müssen)


    Cedega wird nun kompiliert und ins Verzeichnis /home/$USER/_.WineCVS/installs/cvscedega installiert.
    Die Kompilierung der Quellen dauert ca. 10-20 Minuten, je Rechnerleistung.

    Wir melden uns über ein Terminal als root an und geben folgendes ein:
    Code:
    echo /home/BENUTZERNAME/bin >> /etc/ld.so.conf (bitte BENUTZERNAME durch deinen Benutzernamen ersetzen)
    /sbin/ldconfig
    Wir öffnen ein neues Terminal (Achtung: nicht als root anmelden!) und rufen Cedega zum ersten Mal auf. Dadurch wird eine neues verzeichnis namens .cvscedega in deinem Home-Verzeichnis angelegt:
    Code:
    cvscedega (die Abfrage mit Enter bestätigen)
    Nun öffnen wir die Datei /home/$USER/.cvscedega/config mit einem Editor und suchen nach VideoRam.
    Als Wert tragen wir die Größe unseres Grafikkartenspeichers ein.
    Im gleichen Abschnitt tragen wir bei AGPVertexRam die Hälfte dieses Wertes ein.
    Tip: Die Größe des Grafikkartenspeichers kannst du auf der Konsole mit dem Befehl dmesg | grep "AGP aperture" herausfinden.
    Code:
    "VideoRam" = "128"
    "AGPVertexRam" = "64"
    Wenn bis hierher alles geklappt hat, verfügst du nun über die aktuelle Cedega-CVS-Version.
    Du kannst jetzt mit Punkt V (WoW-Installation von Festplatte) bzw. Punkt VI (WoW-Installation von CD-ROM/DVD) fortfahren.


    V) WoW-Installation von Festplatte

    Vorraussetzung: Du hast den Client heruntergeladen und die Installations-Dateien liegen jetzt zum Beispiel unter /home/$USER/wowclient/

    Man öffne ein Terminal und gebe Folgendes ein:
    Code:
    cvscedega /home/$USER/wowclient/Installer.exe
    Weiter gehts mit Punkt VII (Startverknüpfung/Start-Script für WoW).


    VI) WoW-Installation von CD-ROM/DVD

    Hierzu muss man den Mount-Point seines CD-Rom/DVD-Laufwerks kennen.
    Wer den Mount-Point nicht kennt, schaut in der Datei /etc/fstab nach, dort findet sich eine Zeile, die einem der folgenden Beispiele ähnelt (kann je nach Distribution variieren):

    Code:
    # <fs>              <mountpoint>          <type>           <opts>                  <dump/pass>
    /dev/hdc            /mnt/cdrom            iso9660          noauto,ro,user          0 0
    /dev/cdrom          /media/cdrom          iso9660          noauto,ro,user          0 0
    /dev/dvd            /mnt/dvd              iso9660          noauto,ro,user          0 0
    Der Mount-Point ist nichts weiter als ein Verzeichnis, in das ein Datenträger eingebunden wird (vergleichbar mit dem Laufwerksbuchstaben unter Windows).
    Grundsätzlich gilt: Linux kann auf Datenträger (u.a. aus Sicherheitsgründen) erst dann zugreifen, wenn diese zuvor gemountet wurden (mounten = ins Wurzelverzeichnis einbinden).


    Hat man den Mount-Point gefunden, öffnet man ein Terminal und mountet den Datenträger:
    Code:
    mount /mnt/cdrom
    Eine CD-ROM zu mounten geht natürlich auch per Mausklick (sofern man eine Grafische Oberfläche wie beispielsweise KDE benutzt) - Der Weg über die Shell ist jedoch unabhängig von der Systemkonfiguration (nicht jedes Linux hat ein GUI, aber jedes hat eine Shell).

    Ab dieser Stelle gleicht die CD-ROM-Installation der Installation von Festplatte:
    Code:
    cvscedega /mnt/cdrom/Installer.exe (oder auch setup.exe/install.exe - je nachdem, wie die Installationsdatei bei der Retail heißt)
    Die Installation sollte starten und wie unter Windows ablaufen.


    VII) Startverknüpfung/Start-Script für WoW

    Die Binärversion legt Unter KDE automatisch eine passende Startverknüpfung für WoW an.
    Unter Gnome habe ich das bisher nicht getestet, müsste aber genauso funktionieren.

    Benutzt man die CVS-Version bzw. keinen der beiden großen Desktops (KDE/Gnome), kann man sich per Editor ein kleines Shell-Script anlegen um WoW bequem zu starten.

    Beispiel - Inhalt der Datei /home/$USER/bin/wow:
    Code:
    #!/bin/sh
    cd "/home/$USER/.cvscedega/c_drive/Program Files/World of Warcraft"
    cvscedega -- WoW.exe -windowed -opengl
    Wenn du das Script abgespeichert hast solltest du in der Lage sein, das Spiel durch Eingabe von wow zu starten.


    VIII) Screenshots

    Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken.

    Gentoo Linux, KDE 3.3.2, nVIDIA-Treiber:







    Gentoo Linux, Fluxbox-Windowmanager, nVIDIA-Treiber:




    VIV) Links zum Thema

    TransGaming
    WoW-Support-Forum von TransGaming
    Cedega-CVS-Anleitung von linux-gamers.net
    linux-gamers.net
    holarse.de - Spielen unter Linux


  2. #2
    g0re_inaktiv
    Guest

    Thumbs up Super!

    Super HowTo, auch wenn ich selber (wie scheinbar fast alle hier, den Antworten in diesem Thread nach zu urteilen) unter Windows spiele (Auch weil man unter Linux mit einer Mobility 9700 ziemliche Probs hat). Finde es echt super dass sich jemand die Mühe macht das ganze so detailliert zu erklären.

    Also, großes Lob an Dich, Danke!

  3. #3
    Aessina
    Guest
    kann mich dem nur anschließen. hast dir wirklich mühe gegeben!vorallem genau mein thema zur zeit angesprochen (wechsel zu linux) =)
    leider habe ich ne ati :/ daher warte ich wohl besser noch etwas bevor fehler auftreten etc.. aber aufjedenfall super das sich damit mal einer befasst hat!

    mfg

    aessina

  4. #4
    Gnaddel
    Guest
    Moin,

    Ich habe bisher WOW mit Cedega spielen können und die Performance war ganz in Ordnung. Doch plötzlich sind unter allen Spielern schwarze Kreise und ich habe nur noch um die 3 Frames. Ich weiß nicht ob das in einem direkten Zusammenhang mit dem neuen Patch steht aber ich weiß auf jeden Fall nicht wie ich dagegen vorgehen soll.
    Hat einer von euch das gleiche Problem gehabt und eine Lösung gefunden ?

  5. #5
    Lzoril
    Guest
    ich bekomme folgende fehlermeldung:

    ./WineCVS.sh: line 699: cvs: command not found

    Error in CVS checkout

    da ich wenig Ahnung habe hoffe ich das mir wer helfen kann

  6. #6
    Lzoril
    Guest
    ok, vorran gegangenes problem gelöst, neue problem :

    /miscemu/main.c:118: undefined reference to `wine_mmap_add_reserve'
    collect2: ld returned 1 exit status
    make: *** [wine] Fehler 1


    Error in Make

    Try fixing the error based on the output above, and
    run the script again, without paramaters (Eg: WineCVS.sh)

  7. #7
    Rizzi
    Guest
    hi...
    ich nutze auch gentoo linux.. bekomme aber beim kompilieren der cvs eine libd3dgl error...
    hast du evtl. eine idee was das sein könnte ?

    mfg Rizzi

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •